Die wichtigsten Mineralien – Classic Body Nutrition Skip to content

Wenn eine Person bei körperlicher Aktivität oder anderweitig schwitzt, verliert sie eine Menge Mineralien. Die Menge, die verloren geht, hängt von der Schweißmenge ab, die abgeführt wird: Je mehr man schwitzt, desto mehr Mineralien gehen verloren. Sportler sind aufgrund bestimmter Aktivitäten besonders gefährdet, einen Mineralstoffmangel zu erleiden. Die im Körper vorhandenen Mineralien sind jedoch bereits recht niedrig und nicht ausreichend. Daher ist es wichtig, nicht zu vergessen, diese Verluste über Ergänzungsmittel wie Classic Body Nutrition und CBN Health Line zu kompensieren.

Kompensiere den Verlust von Natrium und Kalium

Natrium und Kalium sind essentiell für den Körper. Sie wirken sowohl in den Nerven- und Muskelzellen als auch im Blut. Insbesondere ermöglichen sie es den Muskeln, sich zusammenzuziehen. Ein Abfall des Kaliumspiegels verursacht regelmäßige Müdigkeit und ein Gefühl der Lähmung in den Gliedmaßen. Was das Natrium betrifft, so verursacht sein Mangel einen Blutdruckabfall. Dadurch wird die Körperkraft stark reduziert.

Während des sportlichen Trainings ist das Risiko, Natrium und Kalium zu verlieren, jedoch sehr hoch. In der Tat kann das Schwitzen auf Dauer ein Defizit erzeugen. Um ein gewisses Gleichgewicht zu halten, solltest Du nach jeder Anstrengung leicht gesalzenes Wasser trinken und den Mineralstoffhaushalt mit Classic Body Nutrition und CBN Health Line regenerieren. Je größer die Aktivität, desto größer ist die notwendige Wassermenge.

Eine Kalzium- und phosphorreiche Ernährung

Kalcium und Phosphor sind gleichermaßen wichtig. Kalcium ist wichtig für die Muskelkontraktion, die Regulierung des Herzschlags, die Blutgerinnung usw. Phosphor hingegen stärkt die Knochen. Ihr Mangel kann schwerwiegende Auswirkungen auf den Körper haben. Ein Mangel an Kalzium und Phosphor verursacht oft einen plötzlichen Hitzeschwall oder Schweißausbrüche und wiederholte Schwindelanfälle.

Im Allgemeinen deckt der Verzehr von Milchprodukten den Bedarf an diesen Elementen. Aktive Sportler benötigen jedoch mehr Kalzium und Phosphor als die über die Ernährung zugeführten Mengen. Für diese Sportler sind 1000 mg bis 1500 mg Calcium pro Tag erforderlich. Kurzum, Du darfst nicht vergessen, jeden Tag Lebensmittel zu essen, die reich an Milchprodukten sind.

Iss magnesiumreiche Lebensmittel

Magnesium ist ein essentielles Mineral für den menschlichen Körper, da es an vielen grundlegenden biologischen Phänomenen beteiligt ist. Es spielt eine besondere Rolle bei der Regulierung des Energiestoffwechsels.

Athleten sollten daher die Magnesiumzufuhr nicht vergessen. Eine unzureichende Aufnahme kann zu plötzlichen und unwillkürlichen Kontraktionen eines oder mehrerer Muskeln, Krämpfen, Übelkeit, Schlafstörungen, starker Müdigkeit, Schwindel usw. führen.

Bei regelmäßiger körperlicher Betätigung ist auch der Verzehr von magnesiumreicher Nahrung notwendig. Während sitzende Menschen nur 300 mg Magnesium pro Tag benötigen, müssen Sportler die doppelte Menge, also 600 mg, zu sich nehmen.

Es gibt eine breite Palette von Lebensmitteln, die reich an Magnesium sind: Vollkorngetreide, Trockenfrüchte, Kohl, Zwiebeln, Spinat, Weizenkeime usw.

Fokus auf Eisen

Dieses Element ist an der Bildung von Myoglobin und Hämoglobin beteiligt. Es hilft Deinem Körper, Enzyme zu bilden, die wichtige Rollen bei Stoffwechselreaktionen spielen.

Ein Abfall des Eisenspiegels führt zu Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Schwindel und Verdauungsproblemen.

Schwere Muskelarbeit verursacht einen Eisenmangel. Übertraining und Schwitzen sind ebenfalls Fakten, die den Verlust erhöhen. Um dies auszugleichen, ist es notwendig, eisenreiche Lebensmittel und Nährstoffe zu bevorzugen, welche die Aufnahme im Körper erleichtern.

Zu den guten natürlichen Eisenlieferanten gehören Soja, dunkle Schokolade, Cashewnüsse, Kidneybohnen, rotes Fleisch, Sonnenblumenkerne, Linsen und Oliven.

Die Bedeutung von Zink

Zink ist auch an verschiedenen enzymatischen Reaktionen beteiligt, von denen unser Stoffwechsel abhängt. Das Mineral spielt auch eine Rolle bei der Aktivierung von Insulin. Es ist im Gehirn sehr präsent: Es trägt nicht nur zu seiner Struktur bei, sondern auch zu seiner richtigen Funktion.

Neben dem Gehirn enthält auch das Skelett 30 % des körpereigenen Zinks. Tatsächlich ist es für den Knochenstoffwechsel notwendig und hat einen Einfluss auf das Knochenwachstum.

Darüber hinaus hilft es, das Immunsystem zu stärken. Ein Zinkmangel hat unweigerlich Folgen für die Funktion der Bauchspeicheldrüse und kann sogar zu schweren Organschäden führen. Diese Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse stören die Verdauung.

Das Problem tritt häufig bei Gewichthebern auf. Intensives tägliches Training über einen längeren Zeitraum führt zu einer deutlichen Abnahme des Zinkspiegels. Infolgedessen ist ihr Immunsystem geschwächt.

Die Folgen von Zinkmangel sind zahlreich: chronische Müdigkeit, Depressionen, Haarausfall, Gedächtnisprobleme.

Um all diese Probleme zu vermeiden, ist es notwendig, eine ausgewogene Ernährung und Ergänzungsmittel wie Classic Body Nutrition und CBN Health Line einzunehmen. Besonders zinkhaltige Lebensmittel sind Austern, Krabben, Hummer und Kalbsleber.

Alle Mineralien und Spurenelemente, auch die nicht genannten (Selen, Chrom, Kupfer, Mangan, Jod, Silizium usw.), sind wichtig für das richtige Funktionieren des Körpers und sportliche Leistungen.